Volleyballer der A.S.S. Rengsdorf empfangen Gäste aus Dijon

- rw - In seiner Ansprache begrüßte zunächst Ortsbürgermeister Karlheinz Kleinmann die anwesenden Gäste. Besonders willkommen hieß er die Gäste aus dem Vorort von Dijon, der Gemeinde Talant. „Die Ortsgemeinde, und vor allem der Bürgermeister begrüßen die Aktivitäten der Alternativen Sport- und Spielgemeinschaft (kurz ASS) bezüglich der Kommunikation und der sportlichen Betätigung auf dem Gebiet des Volleyballspiels mit dem TVB Dijon herzlich" führte Kleinmann weiter aus. In der Hoffnung dass den Gästen aus Frankreich der Aufenthalt in Rengsdorf gefällt bedankte er sich bei den Initiatoren, dass ein solches Treffen zustande gekommen ist.

„Ich denke, es ist nichts alltägliches, wenn vor allem die Jugend auf diesem Weg die Chance hat, Regionen in anderen Ländern kennen zu lernen" sagte Bürgermeister Kleinmann und warf dabei einen vielsagenden ?lick auf die Verantwortlichen, die diesen Empfang möglich gemacht hatten. War hier vielleicht wieder einmal das „Alter" Vorbereiter des Weges für die Jugend ? „Und da war da noch aus Rengsdorfer Sicht „Burgund", bei dem besonders dem Weintrinker das Herz aufgeht - aber auch in unserer Region gibt es gute Rhein- und Moselweine" gab der Kenner eines guten Tropfen zu verstehen. Verbunden mit der Hoffung den Gästen unsere Region etwas näher zu bringen, übergab Kleinmann ihnen ein Kuvert mit „geheimnisvollen und zugleich informativem" Inhalt. Dem Präsidenten des TVB Dijon übergab er zur Erinnerung an seinen Aufenthalt in der Gemeinde Rengsdorf ?ein größeres Geschenk in Form eines Wappentellers. Aber auch Larbi Sahounane hatte für den Bürgermeister ein Gastgeschenk bereit: Er übergab neben einer Flasche des besten Weines aus dem Weingebiet der Bourgogne mehrere Proben des weit über die Grenzen von Dijon hinaus bekannten Senfes - unter Kennern als „moutard témétaire" bekannt. Ein unbedingtes „Muss" für jeden Besucher der Hauptstadt von Burgund.

In seinen weiteren Ausführungen gab Kleinmann der Hoffnung Ausdruck, „dass es nicht bei dieser einen Begegnung bleiben wird, und dass auch er einmal die herrlich Region der Bourgogne näher kennenlernen wird." Den sportlichen Grundstein hierfür haben die Volleyballer - und hier sind besonders hervorzuheben: Rainer Krämer und Rolf Weingarten - der A.S.S. gelegt. Bleibt die Hoffnung, dass auch auf politischer Ebene weitere Aktivitäten folgen. Die Volleyballer haben den nächsten Besuch schon fest terminiert: zu Pfingsten 2003 werden mehrere Mannschaften den Weg nach Dijon antreten - und schon heute freuen sie sich darauf.

 

zurück

Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung