Rendez-vous am Rhein

Volleyballer feierten 40-jährige Sportfreundschaft mit Burgund

 

„Die Begegnung zwischen unseren Volleyballern war auf allen Gebieten ein voller Er­folg", resümierte Präsident Larbi Sahnoune von Talant Volley-Ball Dijon den zweitägi­gen Aufenthalt seiner Mannschaften in Andernach, Neuwied und Rengsdorf. In der Tat standen Sport und Kennenlernen auf dem Programm, ereignisreiche Tage am Rhein:

Freitag 21 Uhr :

In der Heisenberg-Sporthalle in Neuwied treffen sich Volleyballer der drei beteiligten Vereine zum Spielen: Um 2 Uhr morgens ist es dann soweit, der Bus aus Burgund ist eingetroffen. Die Spielerinnen und Spieler werden auf die gastgebenden Mannschaften verteilt: Die Män­ner aus der Nationalliga 3 fahren nach Andernach, die Damen der Nationalliga 2 bleiben in Neuwied, die Freizeitvolleyballer fahren weiter nach Rengsdorf.

Samstag:

Während die Mehrzahl der Gäste sich von der langen Busreise erholt, besucht TVBD-Präsi­dent Sahnoune den VVR-Kaderlehrgang in Neuwied. „Es macht Spaß, die Mädchen bei der Arbeit zu beobachten. Sie haben schon ein sehr gutes technisches Niveau. Leider verhindert unser Schulsystem ein ähnlich intensives Arbeiten."

Danach geht es in die Sporthallen. Sahnoune bleibt bei seiner Damenmannschaft in Neu­wied. Die trifft ab 14 Uhr auf die Zweitligisten VC Wiesbaden und VBC Schwerte. Wiesbaden gewinnt das Turnier mit zwei 3:0-Erfolgen, Dijon belegt nach einem 3:0 gegen die dezimier­ten Westfälinnen den 2.Platz.

Während des Spiels trifft die Mixedmannschaft aus Dijon zum temperamentvollen Anfeuern in der Halle ein: Hinter der durch Landesligaspielerinnen verstärkten Mixedmannschaft der ASS Rengsdorf war man ebenfalls Zweiter geworden.

Weniger erfolgreich die Männermannschaft, die nach knappen Niederlagen gegen DJK Köln und Turniersieger DJK Andernach nur Dritter wird: „Das Turnier hat uns großen Spaß ge­macht," bekräftigt DJK-Abteilungsleiter Neuhaus nach Turnierschluss. "Die drei Mannschaf­ten waren absolut gleichwertig, die Spiele also sehr spannend. Es hätten sich nur mehr Zu­schauer einfinden können." - Was auch für das Neuwieder Turnier galt ...

Abends dann trafen sich Gastgeber und Gäste zum Abendessen in Rengsdorf. Ansprachen, Gastgeschenke, gemischte Tischrunden, Zufriedenheit auf den Gesichtern: Sport hatte Sprachbarrieren überwunden.

Einigkeit herrschte zwischen den Verantwortlichen: Die Sportfreundschaft zwischen Rhein­land-Pfalz und der Region Burgund war durch das Treffen belebt worden. Im nächsten Jahr werden die Rheinländer an Pfingsten in Dijon zu Gast sein. Mit dabei auch eine VVR-Ju­gendauswahlmannschaft.

Für die meisten endet der Abend erst am frühen Morgen: In Rengsdorf ist Kirmes, Neuwied und die Andernacher Altstadt sind noch geöffnet...

Sonntag:

Um 11 Uhr trifft man sich zur Rückfahrt, die Rengsdorfer waren bereits im Schwimmbad und haben sich danach mit den ASS-Volleyballern zum Frühstück getroffen - persönliche Freundschaften sind entstanden.

Eine Delegation begleitet die Gäste. Auf dem Programm steht der touristische Teil: Ehren­breitstein, Koblenzer Altstadt und Deutsches Eck präsentieren sich im Sonnenschein.

Gegen 15 Uhr dann geht es auf die Autobahn - au revoir en Bourgogne ! (hw)

zurück

Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung