Deutsche Volleyball-Nationalmannschaft der Herren in Rengsdorf

Als Vorbereitung auf die bevorstehende Qualifikation zu den Olympischen Spielen 2000 in Sydney trug die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft der Herren in der Großsporthalle Koblenz-Oberwerth ein Länderspiel gegen Finnland aus.

Im Vorfeld dieser Veranstaltung fand am 16. August 1999 im Freizeitbad monte mare in Rengsdorf ein Pressegespräch statt. Sowohl der Bundestrainer Stelian Moculescu, als auch eine Reihe der Nationalspieler standen hierbei den anwesenden Reportern und - meist jugendlichen - Gästen Rede und Antwort. Überhaupt war es das erste Mal in der langen Geschichte Rengsdorfs, dass eine Nationalmannschaft in diesem Ort gastierte.

Überraschend hatte die deutsche Studentenauswahl - die nahezu mit der deutschen Nationalmannschaft identisch ist - gerade zuvor das Universiade-Turnier auf Mallorca gewonnen. Für Zuspieler Axel Jennewein vom VfB Friedrichshafen war der Erfolg auf der liebsten Urlaubsinsel der Deutsche eminent wichtig für die Moral. „Nach vielen Pleiten haben wir endlich den Spaß am Spiel wiederentdeckt." Stefan Hübner, Mittelblocker des SCC Berlin sprach von einem „ungewohnten und schönen Gefühl, Spiele und sogar ein Turnier gewonnen zu haben." Dem pflichtete Moculescu bei: „Wir haben Volleyball auf einem sehr guten Niveau gezeigt und die Spieler haben die Verlierermentalität abgelegt."

So dann auch gegen die Finnen. Sicher und eindeutig wurde das Länderspiel gegen die „Suomi-Auswahl" mit 3:0 gewonnen. Die beiden anschließenden Trainingssätze dienten laut Moculescu dazu, zu erkennen „was die Mannschaft trotz der Müdigkeit durch ein vierzehntägiges Trainingslager und des Spiels zu leisten vermag."

Obwohl Bundestrainer Stelian Moculescu bei der Olympia-Qualifikation von einer „Mission impossible" sprach, hat die deutsche Nationalmannschaft inzwischen auch die zweite Runde gegen die Türkei - dank des besseren Punkteverhältnisses - erfolgreich bestanden.

Im Anschluss an das Pressegespräch im Wellenbad monte mare zog der Mannschaftsführer der deutschen Volleyball-Nationalmannschaft, Holger Kleinbub noch die Gewinner von 20 Eintrittskarten zu dem Länderspiel gegen Finnland. Als besonderes Bonbon hatte die A.S.S. Rengsdorf noch 2 Volleybälle mit den Unterschriften aller aktuellen Nationalspieler und des Bundestrainers gestiftet. Holger Kleinbub konnte diese an die glücklichen Gewinner Lisa Schlordt und Sebastian Schnepf aus Rengsdorf übergeben.

zurück

Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung